Mit Leidenschaft zum 2-Sterne-Koch

Erneut erschien ein großer Zeitungsartikel in der Nordsee-Zeitung über den mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichneten Chefkoch Marc Rennhack. Darin wird von den Schwierigkeiten und dem Druck berichtet und von den vielfältigen Anforderungen, die an Michelin-Köche gestellt werden. Doch Rennhack sieht auch die vielen positiven Seiten an seinem Job im Restaurant „Sterneck“.

Sterne-Köche sind einem großen Druck ausgesetzt

Viele Spitzenköche ziehen sich nach einigen Jahren freiwillig aus der Spitzengastronomie zurück. Johann Lafer und Wolfgang Pade sind nur einige Beispiele von Spitzenköchen, die sich dem Stress nicht weiter  aussetzen wollen. Ihre Restaurants seien auch so gut besucht.

Sternekoch Marc Rennhack hat nach vielen Jahren gelernt mit dem Druck umzugehen. Bereits im Jahr 1997 sammelte er seinen ersten Stern im Bremer Restaurant „L’Orchidée“. Er schaffte es, den Stern von seinem Vorgänger zu übernehmen und konnte ihn drei Jahre lang halten. In seiner aktuellen Position im „Sterneck“ hat er mittlerweile zwei Sterne erworben.

Seine Karrierelaufbahn begann der ausgezeichnete Koch mit einem Praktikum und dem „Kartoffeln schälen“. Dennoch entschied er sich für eine Ausbildung zum Koch und wechselte nach der Zeit bei der Bundeswehr zu einem Arbeitsplatz auf die Insel Sylt. Sein damaliger Chef war sehr ehrgeizig und achtete auf kleinste Details. Ein Jahr später verdiente sich sein ehemaliger Chef den ersten Michelin-Stern.

Heute kann sich Rennhack auch mal entspannen. Sein Job direkt an der Nordsee scheint seine Berufung zu sein. Auch wenn er vier Tage in der Woche in der Küche steht, um zu kochen und einen weiteren Tag, um all seine Kreationen vorzubereiten – so scheint er doch jeden Augenblick zu genießen.

Auch die Michelin-Tester konnte er von seinen hervorragenden Gerichten überzeugen. Sie werden im Artikel der Nordsee-Zeitung mit den Worten zitiert „Hervorragende Produkte, von einem talentierten Küchenchef und seinem Team mit viel Know-how und Inspiration in subtilen, außergewöhnlichen und mitunter originellen Kreationen trefflich in Szene gesetzt“.

Susan Cantauw, die Geschäftsführerin des Badhotels Sternhagen ist sehr stolz auf den Chefkoch. Sie teilt die Liebe zur Sterne-Küche und wird in der Nordseezeitung zitiert mit den Worten: Es ist ein kleines bisschen Verrücktheit, Liebe zum Haus, Liebe zum Essen. Hier würden Leidenschaft und Liebe für etwas zählen und nicht bloß die Wirtschaftlichkeit.

Mit dieser Einstellung geht das Team um Sternekoch Marc Rennhack täglich an die Arbeit. Das Risiko einen Stern zu verlieren sei stets präsent. Aber das Team ist sich bewusst: „Es wäre nicht das Ende“. Auszeichnungen seien wichtig, aber am Ende zählt die Zufriedenheit der Restaurantbesucher und ein volles Haus – ob mit oder ohne Sterne.

 

Sie möchten sich selbst von den Kochkünsten des Teams um Marc Rennhack überzeugen? Dann besuchen Sie uns gerne im Restaurant "Sterneck" und lassen Sie sich ein auf die Welt der Genüsse! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Lesen Sie hier den Artikel aus der Nordsee-Zeitung "Sterne spornen diesen Koch noch mehr an"

***

Foto: Leuscher | Quelle: Nordsee-Zeitung, Artikel "Sterne spornen diesen Koch noch mehr an", 26. Januar 2019

 

Zurück